Bereits 60 Prozent von Chinas Bussen fahren elektrisch

Chinas Vorstoß für saubere Energie hat bisher 60 Prozent der Busse im Landdurch Elektrofahrzeuge ersetzt. Im Jahr 2015 waren es nur 20 Prozent. Der weltgrößte Markt für Elektrofahrzeuge weist weiterhin eine solide Wachstumsdynamik auf.

Das chinesische Ministerium für Ökologie und Umwelt veröffentlichte vor kurzem die neuesten Statistiken zum Markt der Elektrofahrzeuge. Darin wurden Chinas Bemühungen für eine saubere Umwelt im Rahmen einer Überholung des umweltfreundlichen Verkehrssystems während der Laufzeit des 13. Fünfjahresplans (2016 bis 2020) hervorgehoben. Diese brachten die Einführung von mehr mit sauberer Energie betriebenen Fahrzeugen und den Ausstieg aus dem Benzin schluckenden Verkehr mit sich.

 

Im vergangenen Monat stiegen die Gesamtverkäufe von Pkw im Jahresvergleich um acht Prozent auf 2,09 Millionen Fahrzeuge. Die Elektroauto-Verkäufe legten hingegen um 67,7 Prozent auf 138.000 Fahrzeuge zu.

 

China verzeichnet den weltgrößten Bestand an Elektroautos sowie 55 Prozent der weltweiten Elektroauto-Verkäufe.

 

Um der neuen Nachfrage gerecht zu werden, die durch den umweltfreundlichen Verbrauch entsteht, verabschiedete der Staatsrat Anfang Oktober einen Plan zur Ankurbelung der Elektroautobranche. Dieser regelt den Umgang mit wichtigen Technologien, die Konsolidierung des Infrastrukturbaus einschließlich Ladeeinrichtungen und die Stärkung der internationalen Zusammenarbeit.

 

China hat der Welt als Reaktion auf den Klimawandel feierliche Gelübde abgelegt und gehalten und strebt während der Laufzeit des 13. Fünfjahresplans eine umweltfreundlichere Entwicklung an. Ende vergangenen Jahres machten nicht-fossile Brennstoffe 15,3 Prozent des Energieverbrauchs des Landes aus und erfüllten damit vorzeitig Chinas Versprechen an die Weltgemeinschaft für das Jahr 2020.


Hibya Haber Ajansı

Okunma